Begeisterte Häftlinge: SDL-Lesung am 21. 03. 2017

Bevor wir uns einer ausführlichen Auswertung der bisher sehr erfolgreichen, von Outbird gesponserten „Sex & Drugs § LiteraTour“ widmen, teilen wir an dieser Stelle mit Freuden die Resonanz zur Lesung in der Justizvollzugsanstalt Hohenleuben, die maßgeblich durch das hohe Engagement der Bibliotheksleiterin zu Greiz, Corina Gutmann, zustande kam. Ihr wie den von der Lesung begeisterten Inhaftierten sprechen wir an dieser Stelle unseren herzlichen Dank aus!

Zum Artikel der Ostthüringer Zeitung zur Veranstaltung folgen Sie bitte diesem Link.

„Von Sein und Zeit“ mit neuem Coverdesign erhältlich

Mit der 2. Auflage des im Dezember 2016 in unserer „Edition Outbird“ erschienenen Erstlings „Von Sein und Zeit“ von Autor M. Kruppe und Fotografiker Stefan Jüttner wurde Autorenfreund und -kollege Benjamin Schmidt eingeladen, das Cover zu überarbeiten. Wir freuen uns über das Resultat des hier erhältlichen Buches und verweisen gern auf die Einzelheiten unter diesem Link.

Rückblick 10. 03. 2017: „Dirty Old Man“ in der Greizer Papierfabrik

Mit dem vergangenen Freitag schaut „Outbird“ einmal mehr auf eine außerordentlich gelungene Kooperation und Lesung zurück, die mit M. Kruppes und Tilotaniks Bukowski-Programm „Dirty Old Man“ mehr als 60 Gäste in ihren Bann zog.  Zwei Stunden intensivstes Programm, eine volle Kulturgarage in der Greizer Papierfabrik und eine sehr gute Zusammenarbeit mit dem Lese-Zeichen e. V. und der Greizer Stadtbibliothek sprechen Bände. Wer sich einen Eindruck verschaffen möchte, sei auf den hier verlinkten Beitrag der Ostthüringer Zeitung verwiesen.

Wir sagen herzlichen Dank!

Nachtrag zur Buchmesse-Lesung: Hauke von Grimm und Dirk Rotzsch im ersten Teil

Mitunter sind unsere Flyer schneller als die Absprachen. Umso größer ist die Freude über die in den letzten Tagen noch eingegangenen Zusagen des Leipziger Literatur-Urgesteins Hauke von Grimm und des Hallenser Autoren Dirk Rotzsch, die gemeinsam mit dem Musiker Stefan Saffer den ersten Teil unserer „Outbird“-Lesenacht am 25. 03. 2017 im Leipziger Beyerhaus gestalten werden (die Infos entnehmen Sie bitte diesem Link). Mit Hauke von Grimm schließt sich insofern ein Kreis, als dass er 2007 zu 2008 nicht zuletzt der Fürsprecher des ersten Buches „Insomnia“ des Outbird-„Gehirns“ Tristan Rosenkranz war und damit ein bis heute spannender Weg begann.

Herzlichen Dank und viel Vergnügen!

Ausblick 10. 03. 2017: „Dirty Old Man“ in der Alten Papierfabrik Greiz

Nach einiger Abstinenz wird es am kommenden Freitag, dem 10. 03. 2017, in Kooperation mit der Stadtbibliothek Greiz eine der seltenen Neuauflagen unseres kongenialen Bukowski-Programmes geben. Wer Bukowski schätzt, sollte also kein x-beliebiges, sondern genau dieses Programm wählen – näher dran geht nicht, nicht zuletzt weil es in der wunderbaren Greizer Papierfabrik stattfindet. M. Kruppe und Tilotanik werden in trauter, rauher, schmutziger, ja gelebter Eintracht Bukowski auf die Bühne stellen und sich mit und hinter ihm verneigen. Das Wo, Wann und Wie entnehmen Sie bitte unserem Veranstaltungshinweis.

Wir wünschen viel Vergnügen.

Ausblick 22. 02. 2017: „Unangepasst in der Anpassung“ im Wulbert´s Dresden

Über Veranstaltungspremiere im wunderschönen Dresden, genauer: in der urgemütlichen, alternativen Konzertkneipe „Wulbert´s„, freuen wir uns am 22. 02. 2017. Unser Zeremonienmeister Kruppe wird gemeinsam mit dem weltreisenden Kultautor Michael Schweßinger die Gemüter der Anwesenden im Wechselbad erhitzen und kühlen. Philosophie, Humor und Drift werden sich in Belletristik, Prosa und Lyrik ergießen.

Das wird schön, davon sind wir überzeugt!

Ausblick 16. 02. 2016: Tavernen-Texte im Refektorium Neustadt / Orla

In Kürze, genaugenommen am kommenden Donnerstag, dem 16. 02. 2016, wird M. Kruppe im rustikalen Ambiente des mittelalterlichen Gewölberestaurants „Refektorium“ Tavernen-Texte zwischen Hermann Hesse, Rainer Maria Rilke und Francois Villon zu Gehör bringen. Die geneigte Zuhörerschaft möchte sich frühzeitig blicken lassen, da der Platz an diesem begehrten Ort im wunderschönen Saale-Orla-Kreis begrenzt ist. Infos entnehmen Sie bitte diesem Link.

Wir heißen Sie herzlich willkommen!

Exsanguis | Vampirstoff aus dem Hause Eygennutz

Der geneigten Leser- und Käuferschaft wird es nicht entgangen sein, dass wir neben einer Vielzahl künstlerischer Neigungen auch einen Hang zu Schauergeschichten haben. Umso willkommener ist es uns, dass im Eygennutz Verlag dem ersten vor Kurzem nun der zweite Teil der „Exsanguis„-Bücher gefolgt ist. Empfehlenswerte, weil strange unterhaltsame Vampirkost – Empfehlung!

Ebenfalls im Eygennutz Verlag unter der Kategorie „obskur“ erschienen und bei uns erhältlich: Klaus MärkertsSchatten voraus„.

Rückblick | „Das rote Sofa“ im Pößnecker PAF e. V.

Am 04. 02. 2016 fand das von Literaturveranstalter M. Kruppe ins Leben gerufene „Rote Sofa“ eine würdige Wiederbelebung, der noch zahlreiche Lesungen folgen werden. Mit Förderung durch die „Partnerschaft für Demokratie“ wurde im ersten Teil der Kurzfilm „Sicheres Ankunftsland“ des jungen Jenaer Filmemachers Pablo Mattarocci gezeigt, der mit wenigen, dichten Bildern quer durch die Gesellschaft gehende Vorurteile aufgreift.

Im zweiten Teil lasen der weltreisende Kultautor Michael Schweßinger im Wechsel mit seinem Autorenfreund M. Kruppe aus ihren neuen Büchern „Beim Esel links“ und „Von Sein und Zeit“ wie auch aus älteren Werken teils kritische, teils lebensphilosophische, teils aber auch hypnotisch selbstverlorene Textpassagen. Die Veranstaltung war sehr gut besucht und fand unter diesem Link nicht zuletzt eine ausführliche Würdigung in der „Ostthüringer Zeitung“.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten!

Ein weiterer feiner Verlag: Ruhrliteratur

Mit dem kleinen wie ebenso feinen Verlag „Ruhrliteratur“ bereichern wir nicht nur unser Netzwerk um weitere sympathische Literaturschaffende, sondern auch unser Shopangebot um zwei ausgewählte Bücher. Von Bianca Stücker ist nun auch ihr Buch „Die geheimen Tagebücher des Violet Tribe“ und damit ein turbulenter Rückblick als Musikerin im Projekt „The Violet Tribe“ erhältlich, von Kathy Kahner der obskure Pychiatrie-Thriller „Klapsocalypse„.

Wir wünschen viel Vergnügen!