Literarischer Salon „Tatort Gera“-Krimilesung | Ein Rückblick

Mit Freude blicken wir auf den nunmehr dritten Literarischen Salon Abend des Corvus e. V. in Gera zurück, der am 07. 04. 2018 im Gewölbekeller des Restaurants Museumsstuben stattfand. Zu Gast hatten wir nicht nur die beiden Krimi-Preisträger Simone Buchholz und Max Annas, sondern auch den Leipziger Krimi-Autoren Ulf Torreck alias David Gray, der moderierend durch den Abend führte.

Nicht nur die Location selbst, die mit ihrem ambientvollen Gewölbe bestens zum Thema passte, war es wert, dem „Tatort Gera“ beizuwohnen. Auch die beiden AutorInnen begeisterten das durchaus neugierige und sehr offene Publikum. So wurden schon vor der Lesung an der Outbird-Bar Gespräche geführt und Bücher verkauft und auch im Anschluss war noch lange nicht Ruhe.

Eröffnet wurde der Abend von unserem Vorsitzenden M. Kruppe, der begrüßende Worte fand, bevor Ulf Torreck zunächst Max Annas und sein Buch „Illegal“ vorstellte, das zugleich ein Krimi, politisches Buch und ein Gesellschaftsroman ist. Der junge Kodjo aus Ghana beobachtet in Berlin einen Mord. Sieht den Täter davonfahren. Weil Kodjo illegal im Land ist, will er sich verstecken und warten, bis der Mörder gefasst wird. Doch der hat ihn gesehen. Und schickt dem unbequemen Zeugen seine Männer hinterher. Kodjo wird gejagt.

Daran angeschlossen galten Ulf Torrecks Fragen Simone Buchholz, die in „Beton Rouge“ den Hamburger Kiez St. Pauli in den Fokus rückt. Eines Morgens steht vor dem Gebäude eines großen Zeitschriftenverlags ein Käfig, worin sich der Chef der Personalabteilung befindet. Nackt, bewusstlos und offensichtlich misshandelt. Drei Tage später steht der nächste Käfig vorm Verlag, diesmal liegt der Geschäftsführer drin. Die Staatsanwältin Chastity Riley glaubt zunächst an einen Racheakt der Verlagsmitarbeiter – seit Jahren werden Leute entlassen, während sich die Führungskräfte dicke Boni in die Taschen stopfen. Als dann ans Licht kommt, dass beide Opfer nicht nur ihr Status, sondern auch eine mehr als zweifelhafte Vergangenheit verbindet, verschwindet der Vorstandsvorsitzende.

Beide Autoren schafften es durch ihre besondere Art zu lesen, das Publikum zu fesseln und so vergingen die knapp zwei Stunden wie im Fluge.

Wir danken dem sehr interessierten wie aufgeschlossenen Publikum, unserem Kooperationspartnern Outbird und Lese-Zeichen e.V. sowie der Inhaberin der Museumsstuben Birgit Tremel und natürlich den drei Protagonisten des Abend, Simone Bucholz, Max Annas und Ulf Torreck. Unser besonderer Dank gilt an dieser Stelle Simone Buchholz, die der Initative Corvus e. V. ihre komplette Gage erließ.

Vielen herzlichen Dank!

Zur Fotogalerie bitte hier entlang.

Bildnachweis: Peter Peukert.
_____________________________________________________________________________________