Line Bogh auf Burg Ranis | Ein Rückblick

Line Bogh und Christian Gundtoft – sphärisch unvergesslich

Am vergangen Samstag veranstaltete der Kunst- und Kulturverein Corvus e. v. zusammen mit dem Thüringer Lese-Zeichen e.V. ein wohl für die Literatur- und Kunstburg Ranis bisher einzigartiges Konzert. Die dänische Singer-/Songwriterin Line Bogh verzauberte mit ihrer teilweise fragilen, teilweise aber auch kraftvollen Stimme das Publikum und entführte es in eine Welt aus Melancholie und Empfindsamkeit, aus zauberhafter Atmosphäre und hier poppigen, da düsteren Songs. Unterstrichen wurde die traumhaften Lieder von einem Live-Painting des ebenfalls aus Dänemark stammenden Künstlers Christian Gundtoft.

Gemeinsam ließen die beiden die Zeit vergessen und entführten die dreißig ZuhörerInnen in ein seltsam weiches, irgendwie fragiles, aber doch sehr dominantes Universum und berührten die Anwesenden mit zahlreichen Gänsehautmomenten. Die Resonanzen, die uns als Veranstalter im Anschluss erreichten, waren durchweg positiv und bewegten sich zwischen Dankbarkeit, die beiden Künstler nach Ranis geholt zu haben, sowie dem Wunsch, solcherlei Konzerte gern öfter zu organisieren.
„Wir waren ja eigentlich nur zum Mittelalterfest unten im Burghof und erfuhren von dem Konzert. Also haben wir uns spontan entschlossen, da zu bleiben und dem beizuwohnen, auch wenn wir zunächst etwas skeptisch waren.“, sagte beispielsweise ein Paar aus der Region und führte fort: „Aber was wir dann hier erleben durften, war ganz großes Kino. Wir haben keine Minute bereut. Vielen Dank dafür!“

Besonderer Dank gilt dem Kooperationspartner Lese-Zeichen e.V. und der Kreissparkasse Saale-Orla für die Unterstützung. Wir als Agentur & Verlag Outbird bedanken uns einmal mehr für die Möglichkeit, den Abend mitgestalten zu dürfen; insbesondere auch an unsere beiden tatkräftigen Mitwirkenden Björn und Tanita für ihre umsichtige Hilfe.

Zur Fotogalerie bitte hier entlang.
_____________________________________________________________________________________