Clemens Meyer in der Theaterfabrik Gera | Ein Rückblick

Am vergangenen Freitag gastierte im Rahmen des Geraer Bücherfrühlings der mehrfach preisgekrönte und mit seinem Debütroman „Als wir träumten“ mittlerweile verfilmte Bestsellerautor Clemens Meyer in der Geraer Theaterfabrik. Die Veranstaltung wurde in Kooperation der beiden Initiativen „Lese-Zeichen e. V.“ zu Jena sowie „Corvus e. V.“ zu Pößneck veranstaltet, neben der Geraer Buchhandlung Thalia durften einmal mehr auch wir als Sponsor fungieren.

Mit überwältigenden 70 Gästen war die Theaterfabrik restlos ausgebucht; zur großen Freude der BesucherInnen sorgte Clemens Meyer in Lesung und Talk mit Martin Straub vom Lese-Zeichen e. V. wiederholte Male für Heiterkeit, aber auch nachdenkliche Momente. Er stellte Passagen seiner Werke ebenso vor, wie er tiefe Einblicke in seine strukturelle Arbeit als Schriftsteller ermöglichte.

Die seitens Thalia zur Verfügung gestellten Bücher Meyers wechselten bis auf wenige Exemplare handsigniert ihre BesitzerInnen. Für die erfolgte Unterstützung bedanken wir uns an dieser Stelle stellvertretend für den Corvus e. V. ganz herzlich bei der Theaterfabrik Gera sowie der Thalia Buchhandlung Gera, ebenso gilt unser Dank der aufgebrachten Geduld der BesucherInnen am Einlass.

Wer Clemens Meyer im Interview näher kennenlernen möchte, kann unter diesem Link noch eines der wenigen Restexemplare unseres „Outscapes“-Magazins #7 bestellen.

Herzlichen Dank!
_____________________________________________________________________________________