Herzlich willkommen: Dr. Katherina Heinrichs und Prof. Dr. Jörg Vögele

Es ist uns eine große Ehre, dass mit „Sein oder Nichtsein – Suizid in Wissenschaft und Kunst“ (Arbeitstitel) im September 2022 eine Anthologie in unserem Verlag erscheinen wird, die sich dem Thema Suizid aus den Händen der beiden WissenschaftlerInnen Dr. Katherina Heinrichs und Prof. Dr. Jörg Vögele annähern und verschiedene Perspektiven – Geschichte, Forschung, Belletristik und Kunst – abbilden wird. Zitat:

„Mit diesem Buch möchten wir einen Versuch unternehmen, das Thema „Suizid“ sowohl von wissenschaftlicher Seite – aber hoffentlich allgemein verständlich – als auch aus künstlerischer Sicht zu beleuchten. Psychologen, Medizinhistoriker und Literaturwissenschaftler treffen auf Musiker, Autoren und weitere Künstler, die sich alle gemeinsam dem Sujet widmen werden. Außerdem möchten wir den zahlreichen Betroffenen eine Stimme geben und uns auch um Beiträge Hinterbliebener und Überlebender bemühen.“

Wir freuen uns sehr, dass mit diesem Buch in unserem Verlag ein weiteres Herzensthema seinen Platz finden und dazu beitragen wird, damit verbundene Tabus zu überwinden. Wir heißen Frau Doktor Katherina Heinrichs und Herrn Professor Doktor Jörg Vögele herzlich willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit!
____________________________________________________________________________________

Literatur & Kultur auf unserem YouTube-Kanal

Bis auf Weiteres werden wir die redaktionelle Arbeit an schriftlichen Interviews in unsesem „Outscapes“-Onlinemagazin nicht mehr weiterverfolgen. Gern verweisen wir auf unseren YouTube-Kanal, der in Zukunft stärkere Zuwendung und mehr spannende Inhalte erfahren wird, sowie auf unsere beiden Social-Media-Angebote bei Facebook und Instagram.

Wir freuen uns über jede/n neue/n AbonnentIn und FollowerIn und wünschen erhellende literarische und künstlerische Momente.
____________________________________________________________________________________

Edition Outbird wird Mitglied im Börsenverein des Deutschen Buchhandels

Jetzt ist es offiziell: Ab dem 01. 04. 2021 wird unser Verlag „Edition Outbird“ Mitglied im Börsenverein des Deutschen Buchhandels sein. In wenigen Worten ausgedrückt bedeutet das für uns in Zukunft die Möglichkeit der Inanspruchnahme gebündelter Branchenkompetenz und eines umfangreichen Netzwerkes, eine noch bessere Informationslage, Rechtsberatung sowie die Ersparnis von Zeit und Kosten nicht zuletzt hinsichtlich wichtiger Messeteilnahmen. Ein wichtiger und erfreulicher Schritt, den wir damit in unserem fünften Jahr gehen.
____________________________________________________________________________________

Bereits jetzt vorbestellbar: unsere Neuerscheinungen Frühjahr 2021

In den kommenden Wochen wird es gleich drei Frühjahrsnovitäten geben, die bereits jetzt vorbestellt werden können:

Tami Weissenbergs zweiter Teil seiner Leidens- und Lebensgeschichte, „Weg ins Leben“, in der er erzählt, wie er sich nach vielen Jahren aus einem Klima der Angst und massiven Gewalt befreite, zunächst auf der Flucht lebte und Straftaten beging, um seine Ex-Partnerin ruhig stellen zu können, und sich später den Konsequenzen stellte. Das Buch kann für 11,90€ unter diesem Link in unserem Verlagsshop bestellt werden.Der Fotoband „Bukarest – the city of good life“ des Leipziger Filmemachers und Fotografen Marcel Schreiter, dessen rohe und doch vertraute Bilder in einen regen Dialog mit den fragmentarischen Texten des Autors Michael Schweßinger treten. Alle, die ein Faible für diesen spätkapitalistischen Blues haben, werden ihre Freude daran haben. Das Buch kann für 25,00€ unter diesem Link in unserem Verlagsshop bestellt werden.
Holger Muchs erster Lyrikband „Das Licht im Dunkeln“ – Hardcover mit Schutzeinband mit 18 zauberhaften Illustrationen, einem Vorwort von Asp Spreng und einem Nachwort von Markus Heitkamp. Zitat Asp Spreng: „Eingehüllt in wundersame Kunstwerke, entspringen Holger Muchs Texte, vor allem seine Gedichte, zugewucherten Wäldern, ähneln knorrigen, liebenswerten Wichteln ebenso wie anmutigen Einhörnern und machen sich mit Hand, Fuß und Huf kurzerhand im Herzen breit, um dort eine Heimat zu finden.“ Das Buch kann für 17,90€ unter diesem Link in unserem Verlagsshop bestellt werden.

Wir wünschen zahlreiche Stunden des Lesevergnügens!
____________________________________________________________________________________

Wir begrüßen Peter Peukert als Partner in unserem Verlag

Mit dem gestrigen Abschluss eines Kooperationsvertrages, standesgemäß zu einem guten walisischen Single Malt aus dem Hause Penderyn getroffen, begrüßen wir den Kulturnetzwerker und passionierten Buchhändler der Karl-Theodor-Liebe-Buchhandlung zu Neustadt / Orla, Peter Peukert, rechtherzlich an unserer Seite. Peter Peukert ergänzt unseren Blick auf das „System Buch“ nicht nur hervorragend, er wird uns zukünftig auch in Sachen Stoffauswahl, Lektorat, Produktion, Vertrieb, Veranstaltungsplanung und Öffentlichkeitsarbeit unterstützen. Herzlich willkommen, lieber Peter!
____________________________________________________________________________________

Herzlich willkommen: Ingo Munz

Mit Ingo Munz dürfen wir einen weiteren Autoren in unserem Kollektiv willkommen heißen, dessen Leidenschaft er schon viele Jahre dem Schreiben und – im eigenen Verlag – Veröffentlichen von Büchern widmet. Seine Bücher spiegeln in ihrer Ausstattung einen ebenso hohen Anspruch wider wie seine Lesungen, in denen er unter anderem mit unseren Autoren Benjamin Schmidt und Klaus Märkert zusammenwirkt(e). Seine Belletristik hat eine Tiefe, die emotional wie nicht zuletzt weltanschaulich die kritischen Töne nicht scheut. Wir freuen uns, mit ihm im 3. Quartal seinen Erzählband „Eine Geige für Alima und andere Erzählungen“ realisieren zu können.

Herzlich willkommen, Ingo!

Bildnachweis: Peter Gwiazda
____________________________________________________________________________________

Herzlich willkommen: Svea Kerling

Neu in unserem Verlagskollektiv begrüßen wir die österreichische Autorin Svea Kerling. Svea Kerlings Schwerpunkte sind dunkle Schauergeschichten, Geschichten aus den Untiefen unserer Seelen und ihren Begegnungen mit den Schattenwelten hinter der vermeintlichen Realität. Svea blickt bereits auf vier Veröffentlichungen zurück, eine davon in Zusammenarbeit mit dem Phantastikautor J. Mertens. Bei uns wird sie im 1. Quartal 2022 den Erzählband „Geschichten aus der Ewigkeit“ (Arbeitstitel) veröffentlichen, eine Begegnung mit Edgar Allan Poe. Herzlich willkommen, Svea!

Bildnachweis: Ernst Schwendinger
____________________________________________________________________________________

Herzlich willkommen: Roland Adelmann

Mit Roland Adelmann als Neuzugang dürfen wir ein Urgestein der deutschen Undergroundliteratur, einen der Köpfe der „Social Beat“-Bewegung, den Gründer und Verleger des Verlages „Rodneys Undergroundpress“ sowie (Mit)Herausgeber und Autoren zahlreicher Zeitschriften und Bücher in unserem AutorInnenkreis und unseren Reihen begrüßen. Wir freuen uns sehr über diesen Vertrauensbeweis und heißen Roland Adelmann herzlich willkommen!

Von ihm wird im 4. Quartal 2021 sein Roman „Berge aus Pommes, Flüsse voller Senf“ erscheinen, der – ähnlich wie Axel Kores´ „Verschwendete Jugend“ – in einer ganz eigenen, fesselnden Sprache Lebensläufe der Punkszene widerspiegelt.
_____________________________________________________________________________________

Unsere Herbstnovitäten 2020

Wir dürfen an dieser Stelle einen Überblick über unsere spannenden Herbstnovitäten geben, die Ihnen sicher – nicht nur – bei der ein oder anderen Überlegung zu Weihnachtsgeschenken hilfreich sein dürften. Der Einfachheit halber gestalten wir den Überblick gewohnt stichpunktartig:

M. Kruppe „Geschichten vom Kaff der guten Offnung“: „Im Kaff der guten Hoffnung treffen sich die Abgehängten der Gesellschaft in Tante-Emma-Läden, Jugendclubs oder im Runden Eck: Der rote Ronny, der im Suff von seiner Frau in Thailand schwafelt. Lea, ein junges Mädchen mit ADHS PLUS 1000. Freddy, der Angst vor Frauen hat. Die olle Renate, die von einer glühenden Kommunistin zur Prostituierten wurde und heute Kadarka aus dem TetraPak trinkt. Karl, ein erfolgloser Maler, der seine Bilder Schicht für Schicht an die Wohnzimmerwand pinselt. …“

Arne Ulbricht „Schilksee 1990“: „Der Erfolgsschriftsteller Fabian Herzog fragt sich nach wüsten Auseinandersetzungen mit seiner siebzehnjährigen Tochter immer häufiger, wie er selbst als Siebzehnjähriger war. Als er die Gelegenheit erhält, den Oktober 1990 ein zweites Mal zu erleben, zögert er nicht lange. Plötzlich ist er wieder siebzehn, streitet über die Wiedervereinigung, trinkt Flens und prügelt sich mit Skinheads. Wichtiger als alles andere ist Fabian allerdings, nach einer überstürzten Trennung seine erste große Liebe Juli zurückzugewinnen. …“

Klaus Märkert & Myk Jung „Tot bist du noch lange nicht, sag mir erst wie alt du bist.“: „Geneigte Leser, verehrte Leserinnen, es erwartet Sie ein Erzählband unbeschreiblicher Originalität und Witzigkeit. Zugleich handelt es sich bei den hier vorliegenden Texten um literarisch erhabene, in ihrer Wort- und Satzfülle Gebirgsketten hoch über allem Standard befindliche Geschichten, Traktate und Moritaten. Auch ein gerüttelt und geschüttelt Maß an Verzweiflung und Grusel wohnt in den Erzählungen. …“

Lisa Swietek (Hrsg.) „Geschichten aus einer anderen Welt“: „Einige Insassen der Sicherungsverwahrung der JVA Werl haben als Teilnehmer des Literaturkreises unter Leitung Lisa Swieteks eine Sammlung bestehend aus Prosa, Lyrik und Reflexionen erstellt. Das Schreiben von eigenen Texten kann dazu beitragen, dem Alltag hinter Gittern einen Sinn zu geben und vielleicht sogar, das angestrebte Vollzugsziel – ein straffreies Leben in sozialer Verantwortung zu führen – zu erreichen. Zudem schult es die Empathie durch das Einfühlen in die Figuren der jeweiligen Geschichten. …“

Und wer von Ihnen einen Gesamtüberblick unseres Angebots haben möchte, folge bitte diesem Link. Wir freuen uns auf Sie. Bis bald mit neuem Lesevergnügen und herzliche Grüße, Ihre Edition Outbird.
_____________________________________________________________________________________

Herzlich willkommen: Marcel Schreiter

Mit Marcel Schreiter begrüßen wir einen in Leipzig lebenden preisgekrönten Filmemacher und Fotografen, der seit 2011 freischaffend arbeitet. Mit Auslandssemestern in Italien und der Tschechei, einem Stipendium des rumänischen Kulturinstitutes sowie der Aufführung eines aus seinem Bukarest-Aufenthalt resultierenden Filmes u. a. in Budapest, Warschau und Paris gewann Schreiter bereits internationale Anerkennung.

Seine vielfältigen, seinem Aufenthalt in Bukarest gedankten Erfahrungen verarbeitet er in Form von atmosphärisch dichten Schwarzweißfotografien gemeinsam mit Texten Michael Schweßingers, ebenfalls aus dessen Bukarest-Aufenthalten hervorgegangen, im Ende 2020 in der Edition Outbird erscheinenden Buch „Bukarest – the city of good life“.

Herzlich willkommen!
_____________________________________________________________________________________