Tomas Jungbluth

Tomas Jungbluth ist Alter Ego eines anderen Autoren, welches sich vor einigen Jahren für eigenständige Wege zu spätestens dem Zeitpunkt entschloss, als jenem Autoren mit Hinblick auf seine Haupttätigkeit „künstlerische Freiheit“ aufgrund einiger Texte der Kategorie „Brachial Poetry“ (siehe auch „Beat Poetry“) als Knüppel zwischen die Beine geworfen werden sollte.

Jungbluth veröffentlichte 2010 gemeinsam mit der Fuldaer Fotografin Katrin Hetzel und dem Geraer Autoren Tristan Rosenkranz beim damaligen Leipziger Independentverlag „Edition PaperONE“ das Lyrik- und Prosa-Buch „Fieberherz“ und stellte Marko Kruppe einen seiner Texte für eine Vertonung und Ausstrahlung im Sendeformat „Underground bleibt Underground“ des Internetradiosenders „Störsender Kleinstadtpisser“ zur Verfügung.

Tomas Jungbluth hat eine starke Affinität zu Leipzig.