(Alternativ)Kultur & -literatur in der Corona-Krise: Welche Hilfe geleistet werden kann

Es ist kein Geheimnis mehr, dass sich die aus der Corona-Pandemie resultierenden Einschränkungen nicht nur erheblich auf die Wirtschaft auswirken werden, sondern insbesondere auch zu massiven Einschnitten bei Kulturschaffenden führen. Veranstaltungen werden abesagt, Häuser bleiben leer, Gagen fallen weg, Buchhandlungen schließen, der Buchgroßhandel fährt seine Bestellungen bei den Verlagshäusern zurück und und und. Natürlich werden täglich neue Informationen veröffentlicht, welche Hilfemöglichkeiten der Staat oder die einzelnen Bundesländer auflegen, und natürlich kursieren entsprechende Petitionen, nichts desto trotz ist der eintretende Schaden nur zu einem Teil aufzufangen.

Aus diesem Grund möchten wir noch einmal mit wenigen Worten auf die Möglichkeiten hinweisen, die jede(r) FreundIn von Literatur und Kultur nutzen kann (und sollte!), um Hilfe zu leisten und für einen Erhalt dieser vielfältigen Kulturlandschaft mit beizutragen. Wir verzichten an dieser Stelle bewusst auf Linksammlungen und konzentrieren uns auf das Wesentliche:

  • Schaut bei den Locations & Kulturvereinen bei Euch vor Ort, welche Unterstützung sie brauchen können und spendet, was und wo gespendet werden kann.
  • Kauft und / oder bestellt Eure Bücher, CD´s, Kunstdrucke nicht bei großen Versandhäusern, sondern entweder direkt bei den AutorInnen, Musikern, KünstlerInnen oder bei deren Verlagen, Labels oder in unabhängigen Läden / Buchhandlungen.
  • Einige Buchhandlungen (wie beispielsweise die Buchhandlungen „Kleinschmidt“ aus Hof oder „Drachenwinkel“ aus Saarlouis) bieten ab sofort mobile Dienste an. Nutzt diese.
  • Einige KünstlerInnen (wie beispielsweise Christian von Aster, Hanna Linn Hava oder M. Kruppe) haben Profile bei Projektplattformen wie „Patreon“ oder „Steady“ inne, wo man aus verschiedenen Fanpaketen eine monatliche Unterstützung auswählen und diese KünstlerInnen supporten und den eigenen Kulturkonsum erweitern kann.
  • Manche Verlage und AutorInnen bieten regelmäßige Livestreams an oder betreiben YouTube- und Instagram-Kanäle und bieten Newsletter an: Nutzt und verbreitet diese Dienste und Postings.
  • Und überhaupt: lest mehr Bücher, hört mal wieder eine neue CD, hängt Euch einen Kunstdruck an Eure wahrscheinlich noch viel zu weiße Wand. Und verschenkt diese Dinge an Eure Lieben.

Wir als kleine(r) Agentur und Verlag sagen stellvertretend für alle Kulturschaffenden Dankeschön und freuen uns natürlich ebenfalls über jede Bestellung, die direkt bei uns eingeht. Vielen herzlichen Dank!
_____________________________________________________________________________________

Dieser Beitrag wurde unter Statements veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.