„Falsch erzogen“ – Lesung & Diskussion | 20. 03. 2021 | Zoom (virtuell)

Wann:
20. März 2021 um 16:00 – 17:30
2021-03-20T16:00:00+01:00
2021-03-20T17:30:00+01:00
Wo:
Zoom (Internet)
Kontakt:
Netzwerk Unternehmerinnen in Oberhavel

Solveig Eckstein hat viele Träume. Zum Beispiel diesen, eine herausragende Schauspielerin zu werden. Sie ist ein hübsches und intelligentes Mädchen. Sie liebt Gedichte, liest, wenn andere Kinder spielen. Sie hat also alle Voraussetzungen, ihren Traum zu leben.

Aber, sie wächst in der DDR auf. Was passiert in einer Diktatur mit Kindern, die schon als Schüler nicht ins sozialistische System passen, weil sie Parolen hinterfragen und weil sie widersprechen? Weil sie die Songs von Udo Lindenberg toll finden? Weil sie frei leben wollen? Die Genossen und Funktionäre in der DDR haben Ihre Methoden. Sie nutzen auch die Mittel der Medizin, wenn es darum geht, junge Menschen auf Linie zu bringen.

Wie Mädchen und junge Frauen in den sogenannten Tripperburgen gedemütigt und misshandelt wurden, ist unfassbar. Im Roman „Falsch erzogen“ erzählt Mona Krassu einfühlsam die Geschichte eines dieser Mädchen.
__

Über Freiheitsliebe und Einsamkeit, Disziplin und Gewalt, Mut und Erwachsensein.

Schriftstellerin Mona Krassu liest aus ihrem 2020 erschienenen Roman „Falsch erzogen“. Ein mutiges Buch mit starken Figuren und einem eindringlichen Schreibstil, , das u.a. die sogenannten Tripperburgen der DDR thematisiert.

Wir sprechen über Unangepasstheit, Lebenspläne und Familienrollen, ebenso darüber, wofür es sich zu kämpfen lohnt.
__

Die Veranstaltung findet im Rahmen der 31. Brandenburgischen Frauenwoche statt.
_____________________________________________________________________________________

Anmeldungen bitte unter diesem Link.
_____________________________________________________________________________________

Dieser Beitrag wurde unter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.